Wichtig für die Reise

Wo solls den Hingehen

Die allerwichtigste Frage vor einem Urlaub ist sicher die des gewünschten Reiseziels. Haben Sie Ihren Vierbeiner dabei, müssen Sie neben den eigenen Vorlieben noch mehr Faktoren in Ihre Überlegungen miteinbeziehen, z.B. „Verträgt mein Hund das Klima im Reiseland überhaupt?“. Da Hunde ihre Körpertemperatur übers Hecheln regulieren und nicht so schwitzen können wie wir Menschen, macht ihnen große Hitze oft viel mehr zu schaffen.

Hunde mit langem oder dunklem Fell leiden hier besonders und empfinden den vermeintlichen Urlaub dann schnell als Strapaze.

Sind die klimatischen Voraussetzungen erfüllt, stellt sich noch die Frage nach der Entfernung. Je nach Reisetauglichkeit des eigenen Haustiers kann man den Radius größer oder kleiner ziehen; in jedem Fall sollte man die Grenze der Zumutbarkeit im Hinterkopf behalten.

Reisen mit Hund im  dem Auto

Was wichtig für Ihre Reise mit Ihren Hund ist es das er es in seiner Hunde-Transportboxen bequem hat eine ausreichende Größe aber nicht zu groß. So das er beim liegen nicht eingeengt wird aber auch bei Kurvenfahreten nicht hin und her geschleudert wird.

auch nicht zu vergessen die Reiseapotheke auch Hunden kann es bei langen Autofahrten schlecht werden. Auch nicht zu vergessen ist natürlich ausreichend wasser und  fressen bei jeder Pause die bei langen Fahrten alle 2,5 bis 3 stunden sein sollte,auch die länge der pause sollte mindestens 30 min. betragen so das der hund sich austoben und sie sich ausruhen können.

wichtig für die reise http://hunde-transportboxen.com/wp-content/uploads/2017/02/Fotolia_111540563_XS.jpg

       Hunde-Gepäck Checkliste

  • Dokumente: Heimtierausweis mit Impfstatus, Versicherungsunterlagen
  • Telefonnummer des Tierarztes, evtl. eine Adresse vor Ort
  • Hundereiseapotheke (inkl. Zecken- und Insektenspray!)
  • Transportbehälter oder Hundekorb mit Lieblingsdecke
  • Leine mit Halsband und Namensschild (mit internationalen Kontaktdaten)
  • evtl. Maulkorb
  • Kamm, Bürste, Pflegemittel
  • Handtücher und Einwegtücher
  • Plastikbeutel/Doggybags
  • Futter- und Wassernäpfe
  • ausreichend Futter (das Ihr Hund gewohnt ist)
  • Wasserbehälter
  • Hundespielzeug, Knochen, Leckerlis

oder mit dem Flugzeug

Damit einher geht auch die Wahl des Transportmittels. Vom Flugzeug sollten Sie nur Gebrauch machen, wenn unbedingt nötig, denn Hunde über 5 kg müssen in speziellen Transportboxen im Frachtraum befördert werden (Ausnahme: Begleit- und Blindenhunde). Dieser ist nicht nur unklimatisiert, sondern weist auch viel geringeren Druck als die Kabine auf. Das kann besonders bei älteren Tieren gefährlich werden. Aber auch Leichtgewichte unter der 5-kg-Grenze müssen in der Regel innerhalb einer maximal handgepäckgroßen Transportbox bleiben und dürfen unterwegs nicht herausgenommen werden. Da jede Fluggesellschaft ihre eigenen Bestimmungen und Preise hat, empfiehlt es sich in jedem Fall, direkt mit dieser Kontakt aufzunehmen.

oder mit dem Schiff

Für Inselreisen bietet sich als Alternative das Schiff oder die Fähre an: Auch hier hat jede Gesellschaft ihre eigenen Bestimmungen; manche verbieten Hunde generell. In der Regel gilt jedoch Leinenpflicht an Deck, in einigen Fällen auch Maulkorbzwang. Nicht vergessen sollten Sie, dass auch Hunde seekrank werden können. Probieren Sie diese Reiseart also erstmal auf einem kurzen Dampferausflug aus.

Bei Fähren der meisten gesellschaften muß der Hund wärend der Überfahrt im Auto bleiben.Auch der Besuch bei manchen Fähren wärend der Überfahrt ist nicht möglich.

 

 

Schreibe einen Kommentar